Das Obstwiesenprojekt für Grundschulen

Für Kinder jeder Altersklasse bieten Obstwiesen die ideale Umgebung, um sowohl natürliche Zusammenhänge sowie die zu ihrer Erhaltung erforderlichen Kulturmaßnahmen zu entdecken und zu erlernen. Der Einsatz für die Obstwiesen wird mit vielfältigen, gesunden Lebensmitteln belohnt.

Das Obstwiesenprojekt wird in den Grundschulen in den gesamten Unterricht integriert, passend zum Lehrplan und zur jeweiligen Schulklasse, nach individueller Absprache mit den LehrerInnen.

 

Im Rahmen des Projektes finden zwischen November und Oktober des folgenden Jahres ca. 12 - 14 Termine auf einer nahe gelegenen Obstwiese oder in der Schule statt. Dabei geht es um folgende Themen:

 

1.   "Was ist eine Obstwiese / Apfeluhr" - In der Schule sprechen wir über Obstwiesen,

       verkosten 12  alte Apfelsorten und erstellen eine Rangliste des Geschmacks

 

2.   "Erster Wiesentag" - Das erste Mal erkunden wir unsere Obstwiese, versuchen die Größe

       zu bestimmen  und machen Rindenbilder von unserem Lieblingsbaum.

 

3.   "Veredeln" - In der Schule lernen wir, warum Obstbäume veredelt werden müssen,

       veredeln selbst 3 junge Obstbäume, pflanzen sie in Töpfe und achten auf die Pflege

       der Bäumchen

 

4.   "Baum pflanzen" - Auf unserer Wiese pflanzen wir selbst einen Hochstamm-Obstbaum

  einer alten Sorte und bauen einen Dreibock zum Schutz

 

5.   "Kräuterbuffet" - Wir beschäftigen uns mit den Pflanzen der Wiese, lernen eßbare und giftige

 Kräuter kennen und sammeln selbst Wildkräuter für einen Kräuterquark und Kräuterlimonade. 

 

6.   "Tiere der Wiese / Insekten" - Wir lernen die auf der Obstwiese lebenden Tiere kennen,

       besonders die Insekten, und versuchen, die gefundenen Tierarten zu bestimmen.

 

7.   "Insektennisthilfen bauen" - In der Schule füllen wir eine Holzkiste mit Nistmaterial für

       Wildbienen, dafür schneiden und sägen wir verschiedene Stängel in die entsprechende

       Länge und bohren Löcher in einen Holzklotz.

       Die Kiste wird dann später auf die Obstwiese gestellt.

 

8.   "Honigbienen" - Ein Imker aus unserer Umgebung kommt zu uns in die Schule und stellt uns

       seine Arbeit vor, er bringt ein Bienenvolk und sein Arbeitsmaterial mit oder wir besuchen ihn

       bei seinen Honigbienen.

 

9.   "Tiere als Früchtesammler" - Auf unserer Obstwiese suchen wir nach den Spuren der Tiere, die

       auf der Wiese leben und sich vielleicht von den Früchten ernähren. 

 

10.  " Obstverwertung / gesunde Ernährung" - In der Schule sprechen wir über die Verwertung

         von Obst und gesunde Ernährung und machen aus Äpfeln unserer Obstwiese Apfelchips

 

11.  "Obsternte" - Wir ernten auf unserer Wiese Äpfel, und wenn vorhanden auch Birnen, die

        geernteten Früchte werden kühl gelagert bis zu unserem Apfelfest.

 

12.  "APFELFEST" - Mit unseren Eltern und eventuell anderen Schülern der Schule feiern wir auf

        unserer Wiese oder an der Schule ein Apfelfest, bei dem wir mit einer Obstpresse aus unseren

        selbst geernteten Äpfeln und Birnen selbst Saft herstellen und direkt genießen. Dazu

        organisieren wir leckere Gerichte mit Äpfeln

 

13.  "Nistkastenbau" - In der Schule oder mit helfenden Eltern/Großeltern bauen wir Nistkästen

        für unsere Singvögel

 

14.  "Abschluss" - Ein letztes Mal besuchen wir im Rahmen des Projektes unsere Wiese,

        stellen unsere Wiesentagebücher vor und verabschieden uns.

 

Für den Schulalltag ist das Projekt Obstwiese eine große Bereicherung, denn die Kinder begreifen, erlaufen, riechen, schmecken und erarbeiten sich „ihre“ Wiese mit allen Sinnen vor Ort in der lebendigen Natur.